Didaktik der Chemie - Fakultät für Chemie und Pharmazie

Herzlich willkommen in der Chemiedidaktik!

Die Belegfristen für unsere Lehrveranstaltungen liegen im kommenden Sommersemester 2022 wie folgt:
        Übungen im Demonstrieren und Vortragen (ÜDV):       voraussichtlich 7.02.-8.03.2022
        Vorlesungen und Seminare:                                           voraussichtlich 1.03.-8.04.2022
.
 

Die Anmeldung zur Klausur ist ab 7.02.2022 freigeschaltet.
Die Klausur Fachdidaktik I für Gymnasium, Realschule, Mittelschule und Grundschule findet am Donnerstag den 24.02.2022 von 13-15 Uhr im Liebig Hörsaal  statt.
Die Wiederholungsklausur zur Fachdidaktik II am Mittwoch den 13.04.2022 von 10-12 Uhr im Buchner Hörsaal. Bitte beachten Sie die Hygienebestimmungen. Es können nur angemeldete Studierende teilnehmen. Sie erhalten noch eine gesonderte E-Mail zur Klausur.

Bitte beachten Sie folgende Informationen zu den Einschränkungen des Lehrbetriebs in Präsenzform durch den Corona-Virus (SARS-CoV-2) im Wintersemester 2021/2022.

 

Johannes Huwer Vortrag

Am 25. November 2021 hält Prof. Dr. Johannes Huwer, Universität Konstanz
um 17:15 Uhr im Rahmen des AC Kolloquiums einen Vortrag zum Thema:

"Digitalisierung im Chemieunterricht - Vom angereicherten Lernen bis zur Augmented Reality"

Der Vortrag findet im Baeyerhörsaal (F01.017) statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeigen | Ausblenden
 
Maike Busker & Svenja Pansegrau 15.07.21 17:15 Uhr Experimentalvortrag im Rahmen des AC Kolloquiums

 

Anzeigen | Ausblenden

Gesunder Dampf oder Gesundheitsdämpfer? - Experimente zum Vergleich verschiedener Rauch- und Dampfsysteme im Chemieunterricht

Aktuellen Studien zufolge ist ein kontinuierlicher Rückgang beim Rauchen von Zigaretten unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu beobachten, die jedoch mit einer anderen Konsumentwicklung einhergeht: Wasserpfeife (Shisha), E-Zigarette und E-Shisha gewinnen bei den Jugendlichen zunehmend an Attraktivität. Das Angebot zum Dampfen von E-Zigaretten und zum Rauchen von Wasserpfeifen (Shishas) wird durch immer vielfältigere, fruchtige und süßliche Aromen sowie grell bunte Produkte geprägt. Produkte wie Tabakerhitzer oder E-Zigaretten werden häufig als die "gesündere Form des Rauchens" dargestellt. Ebenso ist die Vorstellung verbreitet, dass beim Rauchen einer Shisha die schädlichen Substanzen durch das Wasser herausfiltert werden. Dabei handelt es sich laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) bei E-Zigaretten und Shishas um keine unbedenklichen Produkte. So enthält der Rauch einer Shisha laut BfR unter anderem hohe Mengen an Kohlenmonoxid; der Dampf von E-Zigaretten und E-Shishas unter anderem verschiedene Carbonylverbindungen wie Formaldehyd.
Insbesondere Jugendliche sind eine wichtige Zielgruppe der Tabakprävention, da der erste Konsum von Tabak meist schon im Jugendalter stattfindet. Daher bietet die Untersuchung und Diskussion von Shishas, E-Zigaretten und „normalen“ Tabakzigaretten im Chemieunterricht die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler früh für die eigene Gesundheit zu sensibilisieren und der Frage nachzugehen, ob alternative Rauch- und Dampfsysteme wirklich eine gesündere Alternative zur Zigarette darstellen. In dem Experimentalvortrag werden verschiedene Experimente für den Chemieunterricht vorgestellt, mit denen ein Vergleich der unterschiedlichen Tabak- und Dampfprodukte ermöglicht wird. Es werden quantitative und qualitative Experimente präsentiert, die mit einfachen Mitteln im Schulunterricht eingesetzt und zur Diskussion gebracht werden können.

 
Timm Wilke Vortrag

Anzeigen | Ausblenden