Fakultät für Chemie und Pharmazie

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Rolf Huisgen verstorben

Die Fakultät trauert um Professor Dr. Dr. h.c. mult. Rolf Huisgen, der am 26. März 2020, drei Monate vor seinem 100. Geburtstag, verstorben ist.

 

Rolf Huisgen war ein herausragender, international renommierter Wissenschaftler, der wie kein anderer die Organische Chemie in Deutschland in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts geprägt hat.

1920 in Gerolstein/Eifel geboren, studierte er in Bonn und München Chemie und wurde 1943 mit einer unter Anleitung des Chemie-Nobelpreisträgers Heinrich Wieland angefertigten Arbeit “Beiträge zur Kenntnis des Strychnos-Alkaloids Vomicin“ an der LMU promoviert. Huisgen habilitierte sich hier 1947 und ging 1949 als außerordentlicher Professor an die Universität Tübingen, bevor er 1952 als Nachfolger seines Lehrers Heinrich Wieland an die LMU zurückkehrte. Er wurde 1988 emeritiert, setzte aber seine intensive Publikationsaktivität bis zu seinem 92. Geburtstag fort und bereicherte auch in den darauffolgenden Jahren noch die wissenschaftlichen Diskussionen im Department Chemie.

Die Entwicklung des Konzepts 1,3-dipolarer Cycloadditionen, heute vielfach Huisgen-Cycloadditionen genannt, stellt den Höhepunkt seines wissenschaftlichen Schaffens dar. Es handelt sich hierbei um die allgemeinste Methode zur Herstellung fünfgliedriger Heterocyclen, die heute zum Standard-Repertoire der Organischen Synthese zählt und u. a. bei der Herstellung von Wirkstoffen Anwendung findet. In den letzten Jahren hat die Kupfer-katalysierte Huisgen-Reaktion als sogenannte Click-Reaktion auch in der Biochemie und Bioorganischen Chemie enorme Bedeutung erlangt, um in Protein-, Kohlenhydrat- oder DNA-Moleküle funktionelle Gruppen gezielt einzuführen.

Die große Bedeutung von Huisgens Arbeiten wurde rasch erkannt. In den Jahren 1961-1976 war er der meist-zitierte deutsche Naturwissenschaftler und wurde noch im Oktober 2019 vom Institute for Scientific Information, das zur Web of Science Group gehört, zusammen mit dem dänischen Chemiker Morten Meldal zum Citation Laureate 2019 für den Gesamtbereich der Chemie gekürt.

Professor Huisgen hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Dazu zählen unter anderem die Liebig-Denkmünze der Gesellschaft Deutscher Chemiker, der Roger Adams Award der American Chemical Society, der Otto-Hahn-Preis für Chemie und Physik, der Bayerische Verdienstorden und der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst. Als Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Akademien und als Ehrenmitglied vieler chemischer Gesellschaften war er weltweit bekannt und geschätzt.

Die Fakultät verliert mit ihm einen brillanten Wissenschaftler und vorbildlichen akademischen Lehrer, dem sie stets in großer Dankbarkeit gedenken wird.