Didaktik der Chemie - Fakultät für Chemie und Pharmazie

Herzlich willkommen in der Chemiedidaktik der Ludwig-Maximilans-Universität München

Theoretischer und praktischer Vorkurs für angehende Lehramtsstudierende der Chemie zum Wintersemester 2018/19 im Zeitraum vom 19. - 28. September 2018. Ziel ist die Auffrischung Ihres chemischen Schulwissens, die Vermittlung hilfreicher Informationen zur Orientierung am LMU-Campus Großhadern sowie die Chance, Fragen zu stellen und zukünftige Mitstudierende kennenzulernen. Interessenten melden sich bitte hier an!

Prüfungsvorbereitung

Die aktuellen Termine für das Seminar zur Vorbereitung auf Prüfungen finden Sie hier!

Juli 2018 – Weiterführung der neuen praxisorientierten Lehrangebote

Nach der ersten sehr erfolgreichen Durchführung der neuen praxisnahen Lehrangebote werden diese auch im kommenden Wintersemester fortgeführt:

  • LMUchemlab: Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Schülerlabor

  • Ausarbeitung von Stundenbildern und Unterrichtsversuchen für den Anfangsunterricht ("Natur und Technik") mit Schulpraktikum

Inhaltliche Anpassungen wurden bei den nunmehr nur noch fünf Betreuungsterminen im Schülerlabor und dem Schulpraktikum zum Natur und Technik Seminar mit zwei frei wählbaren Erprobungen am Rupprecht-Gymnasium vorgenommen. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme an den Veranstaltungen.

Anzeigen | Ausblenden

Die genauen Bezeichungen der Veranstaltungen im LSF lauten:

  • LMUchemlab: Betreuung von Schülerinnen und Schüler im Schülerlabor, Vorbereitendes Seminar an 2 Terminen, Betreuung von Schülergruppen an 5 Terminen (frei wählbar Mo-Fr); Nachbereitung 8.02.2019, Fr 13-14:30 Uhr; (Seminarraum D2.001) 
  • Ausarbeitung von Stundenbildern und Unterrichtsversuchen für den Anfangsunterricht ("Natur und Technik"); Vermittlung chemischer Grundinhalte in Kombination mit einem Schulpraktikum, 2 Schultermine nach Wahl

 

 
Juli 2018 - Förderung durch Robert Bosch Stiftung

Das Projekt "Innovative Methoden zum Recycling von Seltenerd-Metallen aus Alltagsgegenständen" wird im Rahmen des Programms "Our Common Future" von der Robert Bosch Stiftung bis Mitte 2020 gefördert. Die Durchführung erfolgt zusammen mit Prof. Lena Daumann. 20 Schülerinnen und Schüler eines W-Seminars an der Kooperationsschule Feodor-Lynen-Gymnasium in Planegg werden mit ihren betreuenden Lehrkäften StR Florian Johannes und StR Stefan Mandl in den kommenden Jahren offene Forschungsprojekte zur Projektthematik am Campus Großhadern durchführen. Es erfolgt eine empirische Begleitung des Vorhabens.

Anzeigen | Ausblenden

Im Rahmen dieses Projektes sollen klassische und innovative Rückgewinnungsmöglichkeiten evaluiert, ausprobiert, und schließlich miteinander verglichen werden. Durch einen einführenden Fachvortrag über Selten-Erd-Elemente (SEE) werden die Schülerinnen und Schüler zunächst auf das Thema vorbereitet und lernen die Anwendungsgebiete und Funktionen dieser Elemente im alltäglichen Leben und deren Verwendung in erneuerbaren Energien kennen, sowie werden mit der Problematik des Abbaus von SEE vertraut.

Nach einer Literaturrecherche bei der die Schülerinnen und Schüler die Gehalte an SEE in Elektrogeräten recherchieren und kritisch hinterfragen sollen: Ab wann lohnt der Aufwand eines Rückgewinnungsprozesses? Zum anderen sollen innovative Methoden gefunden und im Labor getestet werden. Hier steht im Focus: für welche Art von Produkten eignet sich welche Methode? Was sind grüne Methoden (Green Chemistry)?

Mit der Bildung der einzelnen Projektgruppen, die sich jeweils mit der Isolation von SEE aus a) verschiedenen Alltagsgegenständen (z.B. Feuerzeugen, Festplatten, Lautsprechern), beziehungsweise b) verschiedenen Methoden zum Recycling (z.B. Biomining, Ionische Flüssigkeiten) beschäftigen, beginnt der praktische Teil. Nach der Präsentation der Ergebnisse der einzelnen Projektgruppen an der Schule/Universität, u.a. durch eine schülerselbstkuratierte Ausstellung, soll gemeinsam in einer Diskussionsrunde eine Empfehlung herausgearbeitet werden, welches Verfahren sich als das nachhaltigste herauskristallisiert hat.

Im letzten Abschnitt sollen schließlich diese Ergebnisse und die einzelnen Projekte auf dem Jugendkongress präsentiert und folgend (mit Schülerbeteiligung) publiziert werden. Ergänzt wird das skizzierte Vorhaben durch Exkursionen zum Rachel Carson Center for Environment and Society und zu mindestens einem Unternehmen mit dem Schwerpunkt Recycling, um z.B. die industrielle Bedeutung von Recyclingprozessen zu vermitteln und die großtechnische Umsetzbarkeit eigener Methoden mit Expertinnen und Experten zu diskutieren.

 
Juli 2018 - Experimente des Departments Chemie auf der 68. Nobelpreisträgertagung

In guter Tradition war auch in diesem Jahr die Chemiedidaktik der LMU am 27. Juni auf die 68. Nobelpreisträgertagung in Lindau eingeladen. Zusammen mit dem IPN Kiel wurde ein Workshop für zwanzig ausgewählte Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den Themen Nanotechnologie, Antibiotikaresistenz und Metaorganismen durchgeführt. Aus dem Department Chemie konnten u.a. Experimente zu Nano-Micellen mit Azulen, selbstreinigenden Oberflächen und zum Rasterkraftmikroskop praxisnah ausprobiert werden. Eingebunden wurden ebenfalls Lehrinhalte aus der Lindau-Mediathek.

Anzeigen | Ausblenden

Der Ablauf der Veranstaltung sah vor, dass nach einer kurzen fachlichen und didaktischen Einleitung diverse Schülerexperimente angeboten wurden, welche direkt im Chemie- und Biologieunterricht durchgeführt werden können. Da all diese Experimente auf Grundlage einer Zusammenarbeit von Lehrkräften und Forschenden aus den Fachwissenschaften sowie den Fachdidaktiken entstanden sind, konnte eine Brücke zwischen Forschung und Schule geschlagen werden.

 
Juni 2018 - Informationsveranstaltung zum Referendariat

Am 10. Juli 2018 findet in der Abteilung Chemiedidaktik eine Informationsveranstaltung zum Referendariat statt. Beginn der Veranstaltung in D2.015 um 14.15 Uhr.

Anzeigen | Ausblenden

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Um eine vorherige Anmeldung unter der E-Mail Adresse didaktik@cup.lmu.de wird gebeten.

 
Mai 2018 - Fortbildung und Schülerlabor

  • Lehrerfortbildung zu Nanotechnologie & Funktionsmaterialien am 19.06 in der Abteilung Chemiedidaktik am Campus Großhadern. Wir freuen uns, dass der FCI die Fortbildung finanziell unterstützt. Für alle teilnehmenden Lehrkräfte werden Kisten mit Versuchs- und Unterrichtsmaterialien wie die NanoBox kostenlos ausgehändigt.

  • Freie Schülerlabortermine ab dem kommenden Schuljahr 2018/19. Nähere Informationen finden Sie hier.

Anzeigen | Ausblenden
  • Für Lehrkräfte der Mittelschule, Realschule und des Gymnasiums findet am 19.06 eine praxisnahe Lehrerfortbildung zu "Nanotechnologie & Funktionsmaterialien: Aktuelle Kontexte zur Thematisierung von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen in Sekundarstufe I und II"  in der Abteilung Chemiedidaktik am Campus Großhadern statt. Die Veranstaltung ist über FIBS hier buchbar.

Kurzabriss Lehrerfortbildung: Ein Impulsvortrag zur Nanotechnologie und zu modernen Materialien führt zu Themen des Chemieunterrichts mit aktuellen Forschungs-, Alltags- und Zukunftsfragen ein. Häufig ist eine große Herausforderung diese Inhalte kompetent und spannend zu vermitteln, da sie oft als sehr komplex und für die Schule als zu aufwendig erachtet werden. Dieser praxis- und schulnahe Workshop möchte direkt daran anknüpfen und eine Brücke zwischen aktueller chemischen Forschung und Unterricht schlagen. Auch können Sie das neu eingerichtete Schülerlaborangebot des "LMUchemlab" der Chemiedidaktik am Campus Großhadern kennenlernen. Im Fokus der Experimente und Unterrichtsmaterialien steht das Prinzip der Struktur-Eigenschafts-Beziehungen.
Die im Vortrag vorgestellten Experimente können im Labor selbst ausprobiert werden. Hierzu zählen: Stationenarbeit "Nanotechnologie im Alltag", Green Chemistry im Leidenfrost-Reaktor (mit Wärmebildkamera charakterisiert), Umweltfreundliche Synthese von unterschiedlichen Nanopartikeln der Münzmetalle, Einsatz von Nanosilber, selbstreinigende Oberflächen: Charakterisierung, Wasserstrahlreflexion, Untersuchung mittels Rasterkraftmikroskopie, Bestimmung der Schichtdicke einer Seifenblasenhaut, usw.

 
April 2018 - Vorträge und Fortbildung

  • Vortrag zum Medieneinsatz im nat. Unterricht von Prof. Ropohl am 19.04 in der Biologiedidaktik.

  • Experimentalvortrag zu Donator-Akzeptor-Reaktionen in Bubble Tea-Bällchen von Prof. Ducci am 03.05 im Rahmen des anorganisch-chemischen Kolloquiums am Campus Großhadern.

  • Lehrerfortbildung zu Nanotechnologie & Funktionsmaterialien am 19.06 in der Abteilung Chemiedidaktik am Campus Großhadern.

Anzeigen | Ausblenden
  • In der Seminarreihe zu aktueller Forschung in der Biologiedidaktik trägt am 19.04 ab 16.15 Uhr Prof. Mathias Ropohl (Universität Duisburg-Essen) zum Thema "Medieneinsatz im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht –‚Hot Topics‘ aus Perspektive der Fachdidaktik" vor. Weitere Details zur Seminarreihe sind hier abrufbar. Insbesondere Studierende sind hierzu herzlich eingeladen!
  • Im Rahmen des anorganisch-chemischen Kolloquiums hält am 03.05 Prof. Matthias Ducci einen Experimentalvortrag mit dem Titel "Donator-Akzeptor-Reaktionen in Bubble Tea-Bällchen" ab 17.15 Uhr im Adolf-von-Baeyer-Hörsaal. Insbesondere Studierende sind hierzu herzlich eingeladen!

Kurzabriss Experimentalvortrag: Das Donator-Akzeptor-Prinzip gehört zu den Basiskonzepten, die als Systematisierungshilfen im Chemieunterricht vermittelt werden. So lässt sich mit Hilfe des Donator-Akzeptor-Konzepts ein großer Teil der chemischen Reaktionen in Säure-Base- sowie in Redoxreaktionen einteilen. Inspiriert vom Modegetränk „Bubble Tea“ hat der Referent neuartige Experimente entwickelt, bei denen Donator-Akzeptor-Reaktionen im Innern von Alginatbällchen ablaufen. Die Steuerung erfolgt durch Diffusionsprozesse, wobei u. a. die pH-Abhängigkeit einiger Redoxsysteme ausgenutzt wird. Neben der beeindruckenden Sichtbarmachung des Zusammenhangs zwischen dem Redoxpotential bestimmter Redoxsysteme und dem pH-Wert zeichnen sich die Experimente auch durch ihre besondere Ästhetik, der leichten Durchführbarkeit sowie ihrem ressourcenschonenden und damit nachhaltigen Charakter aus.

  • Für Lehrkräfte der Mittelschule, Realschule und des Gymnasiums findet am 19.06 eine praxisnahe Lehrerfortbildung zu "Nanotechnologie & Funktionsmaterialien: Aktuelle Kontexte zur Thematisierung von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen in Sekundarstufe I und II"  in der Abteilung Chemiedidaktik am Campus Großhadern statt. Die Veranstaltung ist über FIBS hier buchbar.

Kurzabriss Lehrerfortbildung: Ein Impulsvortrag zur Nanotechnologie und zu modernen Materialien führt zu Themen des Chemieunterrichts mit aktuellen Forschungs-, Alltags- und Zukunftsfragen ein. Häufig ist eine große Herausforderung diese Inhalte kompetent und spannend zu vermitteln, da sie oft als sehr komplex und für die Schule als zu aufwendig erachtet werden. Dieser praxis- und schulnahe Workshop möchte direkt daran anknüpfen und eine Brücke zwischen aktueller chemischen Forschung und Unterricht schlagen. Auch können Sie das neu eingerichtete Schülerlaborangebot des "LMUchemlab" der Chemiedidaktik am Campus Großhadern kennenlernen. Im Fokus der Experimente und Unterrichtsmaterialien steht das Prinzip der Struktur-Eigenschafts-Beziehungen.
Die im Vortrag vorgestellten Experimente können im Labor selbst ausprobiert werden. Hierzu zählen: Stationenarbeit "Nanotechnologie im Alltag", Green Chemistry im Leidenfrost-Reaktor (mit Wärmebildkamera charakterisiert), Umweltfreundliche Synthese von unterschiedlichen Nanopartikeln der Münzmetalle, Einsatz von Nanosilber, selbstreinigende Oberflächen: Charakterisierung, Wasserstrahlreflexion, Untersuchung mittels Rasterkraftmikroskopie, Bestimmung der Schichtdicke einer Seifenblasenhaut, usw.

 
April 2018 - Themenheft erschienen

Im aktuellen Naturwissenschaften im Unterricht Chemie Themenheft 'Strukturen nach Maß', dessen Co-Herausgeberschaft bei der Abteilung Didaktik der Chemie liegt, wurden drei Artikel publiziert. Basisartikel 'Strukturen nach Maß', 'Kunststoffe und 3D-Druck im Chemieunterricht', 'Silber einmal anders - Synthese im Leidenfrost-Reaktor'

 

Anzeigen | Ausblenden

Im aktuellen Naturwissenschaften im Unterricht Chemie Themenheft 'Strukturen nach Maß', dessen Co-Herausgeberschaft bei der Abteilung Didaktik der Chemie liegt, wurden drei Artikel publiziert. Neben dem gleichnamigen Basisartikel, der zusammen mit zwei Industriepartnern Einblicke in aktuelle Ergebnisse produktorientierter Forschung gibt, stellt ein weiterer Beitrag die Möglichkeiten des 3D-Drucks im Chemieunterricht dar. Außerdem wird die Leidenfrost-Synthese und Risikobewertung von Silber-Nanopartikeln in einem Artikel und auf einer Experimentierkarte vorgestellt.

 
März 2018 – Neue praxisorientierte Lehrangebote

Ab dem kommenden Sommersemester können Sie liebe Studierende in zwei neuen Veranstaltungen Ihre didaktischen Fähigkeiten in Unterrichtssituationen weiter schulen: Seminar 'Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Schülerlabor' und Seminar 'Ausarbeitung von Stundenbildern und Unterrichtsversuchen für den Anfangsunterricht (Natur und Technik)' mit Praxisphasen im Schülerlabor bzw. in der Schule.

Anzeigen | Ausblenden

Ab dem kommenden Sommersemester können Sie liebe Studierende im neu eingerichteten Seminar 'Betreuung der Schülerinnen und Schüler im Schülerlabor' (Veranstaltungsnummer T1K10-L, Freier Bereich) Ihre didaktischen Fähigkeiten in Unterrichtssituationen weiter schulen. Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung über das LSF an. Die konkreten Betreuungstermine werden im Seminar in der Einführungsveranstaltung bekannt gegeben.
Außerdem möchten wir Sie insbesondere auf das Seminar 'Ausarbeitung von Stundenbildern und Unterrichtsversuchen für den Anfangsunterricht (Natur und Technik)' mit der Veranstaltungsnummer T1KO-L im Wahlpflichtmodul P9 hinweisen. Dieses Seminar wird in diesem Semester mit einer Praxisphase zur Erprobung in der Schule angeboten.

 
Februar 2018 – Freie Termine im Schülerlabor

Freie Schülerlabortermine am 15. & 23. März.

(Update: Termine sind leider bereits vergeben)

Anzeigen | Ausblenden

Am 15. & 23. März sind kurzfristig zwei Schülerlabortermine für Schulklassen der Realschule und des Gymnasiums von der 8. bis zur 10. Jahrgangsstufe frei geworden. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Sekretariat.

 
Januar 2018 – Jahrestagung des VCBG

Im Rahmen der VCBG Jahrestagung finden Fachvorträge sowie Lehrerfortbildungen zu den Themen Funktionsmaterialien, Nanotechnologie und Silikone statt.

Anzeigen | Ausblenden

Am 27.2.2018 führt die Chemiedidaktik in Zusammenarbeit mit dem Verband der Chemielehrer Bayerischer Gymnasien (VCBG) Fachvorträge sowie Lehrerfortbildungen zu den Themen Funktionsmaterialien, Nanotechnologie und Silikone am Campus Großhadern durch. Im Anschluss findet die Mitgliederversammlung des VCBG statt. 
Interessierte Lehrkräfte können sich direkt über das FIBS-Portal für die Vorträge und Fortbildungen anmelden. Es sind noch wenige Restplätze vorhanden. Nähere Informationen zum Programm finden Sie auf der Webseite des VCBG.

 
Dezember 2017 – Festtage & Erreichbarkeit

Das Sekretariat ist ab dem 2.1.2018 wieder besetzt.

Anzeigen | Ausblenden

Die Didaktik der Chemie wünscht allen Studierenden, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen besinnliche Festtage und ein glückliches Jahr 2018. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und ein spannendes neues Jahr. 
Das Sekretariat ist ab dem 2.1.2018 wieder besetzt.

 
November 2017 – Posterpreis

Posterpreis auf der Nachwuchstagung zu Schülerlaboren in Bochum.

Anzeigen | Ausblenden

Wir gratulieren Insa Stamer, die als externe Doktorandin im SFB677 Teilprojekt zur Öffentlichkeitsarbeit promoviert, zu ihrem Posterpreis auf der Nachwuchstagung "Wissenschaftliche Erforschung und Evaluation von Schülerlaboren" in Bochum. Ausgezeichnet wurde ihr Poster mit dem Titel "Authentisches Lernen im Schülerlabor - Entwicklung und Validierung von Videos zur Förderung der authentischen Wahrnehmung von Naturwissenschaften im Schülerlaborprogramm klick!".

 
November 2017 – Neues Schülerlabor LMUchemlab

Aktuelle Forschung selbst ausprobieren: Schülerlabor des Departments Chemie

Anzeigen | Ausblenden

Anfang 2018 startet das neue Schülerlabor LMUchemlab zu modernen Materialien mit seinem ersten Programmteil zur Nanotechnologie in der Abteilung Didaktik der Chemie. Zunächst wird eine begrenzte Anzahl an Terminen für den gesamten März angeboten. Die nanotechnologischen Inhalte richten sich insbesondere an  Schulklassen der Realschule und des Gymnasiums von der 8. bis zur 10. Jahrgangsstufe. Haben Sie Interesse Ihre Schülerinnen und Schüler mit modernen Geräten, wie einem Rasterkraftmikroskop, arbeiten und dabei von motiviertem Studierenden betreuen zu lassen? Dann melden Sie sich bitte im Sekretariat der Abteilung für eine Terminvergabe. Das Angebot beinhaltet ebenfalls eine schulische Vor- und Nachbereitung, die jeweils in Form einer ausgearbeiteten Doppelstunde vor und nach dem Laborbesuch konzipiert ist. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 
Oktober 2017 – CHEM2DO®-Netzwerktreffen

CHEM2DO®-Netzwerktreffen fand in München statt.

Anzeigen | Ausblenden

In München trafen sich Anfang Oktober die Fortbildungspartner für einen Rückblick auf erfolgreiche Jahre des CHEM2DO®-Experimentierkoffers und für einen Ausblick auf neue digitale Ergänzungen. Es wurde rege diskutiert, wie sich die Ergebnisse einer Umfrage unter Lehrkräften, die den Experimentierkoffer zu Siliconen und Cyclodextrinen im Unterricht einsetzen, auf die didaktische Konzeption der neuen digitalen Lerntools ausgewirkt haben. Die in Kürze zur Verfügung stehenden Ergänzungen beinhalten Filme der Versuche und Animationen auf Teilchenebene. CHEM2DO® ist ein langfristiges Kooperationsprojekt zwischen der Wacker Chemie AG, den Chemiedidaktiken der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Bergischen Universität Wuppertal und der Westfalischen Wilhelms-Universität Münster. Fortbildungspartner sind die Lehrerfortbildungszentren der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und ausgewählte Lehrstühle für Chemiedidaktik. Der Koffer ist für Chemielehrer gratis und nach dem Besuch einer obligatorischen Fortbildung zu beziehen. Bei Interesse an einer Fortbildung melden Sie sich gerne im Abteilungssekretariat.

 
September 2017 – CHEMKON-Sonderausgabe Forschung trifft Schule

CHEMKON Sonderausgabe "Forschung trifft Schule" erschienen.

Anzeigen | Ausblenden

Zum 150-jährigen Geburtstag der GDCh und zeitlich passend zum Wissenschaftsforum 2017, bringt die GDCh-Fachgruppe Chemieunterricht eine Sonderausgabe ihrer Mitgliederzeitschrift CHEMKON heraus. Wie der Titel "Forschung trifft Schule" dieser Ausgabe es bereits andeutet, wendet sie sich explizit an alle interessierten Leserinnen und Leser, denen die Vermittlung aktueller Fachforschung für den Chemieunterricht ein Anliegen ist. Viele gesellschaftsrelevante Forschungsfelder bieten neben interessanten Einblicken in die Wissenschaft aus didaktischer Perspektive bereichernde Lerngelegenheiten – nur wie kann es gelingen, sie unmittelbar und fortlaufend in den eigenen Unterricht oder das Schülerlabor einzubinden? In dieser Sonderausgabe der CHEMKON werden Projekte vorgestellt, bei denen dies durch Kooperationen zwischen Akteuren aus Fachdidaktik und Fachwissenschaft, Wirtschaft, Schule und Schülerlabor gelungen ist. Die zugehörigen unterrichtspraktischen Anregungen und Materialien sowie die Eindrücke auf dem Titelbild sollen hierbei ausdrücklich zum Durchführen und Nachmachen einladen! Ab sofort und bis Ende des Jahres kann hierkostenlos auf die Artikel der Sonderausgabe zugegriffen werden. Einige hundert Exemplare der Ausgabe wurden ergänzend am Wiley-VCH Stand auf dem WiFo ausgelegt. Die LMU Chemiedidaktik ist an der Herausgabe des Heftes und mit einigen Artikeln beteiligt. Druckexemplare können kostenlos über das Abteilungssekretariat bezogen werden.

 
Juli 2017 – Nobelpreisträgertagung in Lindau

Die Chemiedidaktiken der LMU und des IPN Kiel präsentierten auf der Nobelpreisträgertagung in Lindau zum Thema "Forschung trifft Schule" neuartige Schulexperimente und didaktische Impulse.

Anzeigen | Ausblenden

Die Chemiedidaktiken der LMU und des IPN Kiel präsentierten auf der Nobelpreisträgertagung in Lindau zum Thema "Forschung trifft Schule" neuartige Schulexperimente und didaktische Impulse.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!

 
Juli 2017 – Spitzenposter

Spitzenposter auf der Fachgruppentagung Chemieunterricht in Berlin.

Anzeigen | Ausblenden

Die FGCU-Programmkommission hat für das diesjährige Wissenschaftsforum in Berlin unser Poster mit dem Titel "Mikro- und nanostrukturierte Oberflächen als neuer Baustein im Basiskonzept Struktur-Eigenschaft" als Spitzenposter und damit für einen Poster-Kurzvortrag ausgewählt.

 
2016 & 2017 – Highlights

Titelbilder aus der Abteilung, die kürzlich in fachdidaktischen Zeitschriften erschienen sind.

Anzeigen | Ausblenden

Titelbilder aus der Abteilung, die kürzlich in fachdidaktischen Zeitschriften erschienen sind.