Fakultät für Chemie und Pharmazie

Studienplan nach "neuer" Prüfungsordnung vom Mai 2015 für Studierende mit Erst-Einschreibung ab dem WiSe 15/16


Keine Übergangs- oder Wechselmöglichkeit für bereits eingeschriebene Master-Studierende nach § 35 (2) der Prüfungsordnung (PO) !!!!

Nach der PO vom Mai 2015 wurde das Masterprogramm neu modularisiert und entspricht den neuen ministeriellen Vorgaben und dem Bologna-Prozeß (Bachelor/Master-System), d.h. die meisten Module schliessen mit einer benoteten Prüfung ab (s. unten). Alle Noten gehen in die Endenote ein. Zusätzlich zur Note werden alle mit Erfolg abgelegten Prüfungen mit ECTS-Punkten verbucht (siehe Prüfungsordnung).

Zeichenerklärung zur Abb.:
V=Vorlesung, Ü=Übung, P=Praktikum, S=Seminar, Koll=Kolloquium; SWS=Semesterwochenstunden, ECTS=Leistungspunkte nach dem ECT-System, MP=Modulprüfung, MTP=Modulteilprüfung;

Der Studienplan bietet folgende zwei Varianten (s. Abbildung):

Variante A):

  • Drei Schwerpunktfächer (Wahlpflichtbereiche) aus den Kombinationen 1.-4. mit je 30 ECTS (s. unten).
    Ein Wahlpflichtbereich setzt sich jeweils aus einem Praktikumsmodul (mit Forschungspraktikum und Oberseminar, 16+2 SWS) und einem Vorlesungsmodul (3 Vorlesungen und die fachspezifischen Kolloquien, 3x2 SWS) zusammen. Beide Module eines Schwerpunktes werden benotet. Die Modulprüfung eines Vorlesungsmoduls erfolgt durch eine mündliche Prüfung über alle drei Vorlesungen und dem Kolloquium.

    Als Schwerpunktfächer stehen folgende Wahlpflichtbereiche und deren Wahlpflichtmodule mit je 15 ECTS zur Wahl (Details s. Modulplan unten):

  • Die 6-monatige Master-Arbeit (mit 30 ECTS).

Variante B):

  • Zwei Wahlpflichtbereiche (Schwerpunktfächer) aus den Kombinationen 1.-4. mit je 30 ECTS (s. Variante A)).
    Ein Wahlpflichtbereich setzt sich jeweils aus einem Praktikumsmodul (mit Forschungspraktikum und Oberseminar, 16+2 SWS) und einem Vorlesungsmodul (3 Vorlesungen und die fachspezifischen Kolloquien, 3x2 SWS) zusammen. Beide Module eines Schwerpunktes werden benotet. Die Modulprüfung eines Vorlesungsmoduls erfolgt durch eine mündliche Prüfung über alle drei Vorlesungen und dem Kolloquium.
  • Ein weiteres Ergänzungsfach mit 15 ECTS (s. unten).
    Das Ergänzungsfach setzt sich zusammen aus einem Praktikumsmodul (mit Forschungspraktikum, 10 SWS) und einem Vorlesungsmodul (2 Vorlesungen, 2x2 SWS). Es darf kein Wahlpflichtbereich als Ergänzungsfach gewählt werden, wenn dieses bereits als Schwerpunktfach gewählt ist! Bei externen Wahlpflichtbereichen wie z.B. Physik ist das Ergänzungsfach anders aufgebaut. Beide Module im Ergänzungsfach werden benotet. Die Modulprüfung des Vorlesungsmoduls erfolgt durch eine mündliche oder schriftliche Prüfung über beide Vorlesungen.

    Im Ergänzungsfach stehen folgende Wahlpflichtbereiche und deren Wahlpflichtmodule mit insgesamt 15 ECTS zur Wahl (Details s. Modulplan unten):

    1. Anorganische Chemie (WP 8, WP 44)
    2. Organische Chemie (WP 9, WP 45)
    3. Physikalische Chemie (WP 10, WP 46)
    4. Theoretische Chemie (WP 11, WP 47)
    5. Biologische Chemie (WP 12, WP 48)
    6. Biochemie (WP 13, WP 49)
    7. Molekulare und zelluläre Genetik (WP 14, WP 50)
    8. Strukturbiologie (WP 5, WP 16, WP 43)
    9. Physik (WP 17, WP 52, WP 53, WP 54, WP 55)
    10. Informatik (WP 18, WP 19, WP 20, WP 56, WP 57)
    11. Fachspezifische Ergänzung zur Chemie (z.B. Patentrecht, Materialwissenschaften, Pharmakologie und Toxikologie) (WP 15, WP 51)
  • Weitere Vertiefungsveranstaltungen im Umfang von insgesamt 15 ECTS.
    Als Vertiefungsveranstaltungen stehen alle, noch nicht eingebrachten (!) Vorlesungen aus allen Schwerpunkten und Ergänzungsfächern im Umfang von insgesamt 15 ECTS zur Wahl (siehe unten).
    Jede Vertiefungsveranstaltung wird mit einer Klausur geprüft und geht unbenotet in das Zeugnis ein.
  • Die 6-monatige Master-Arbeit (mit 30 ECTS).

Der Modulplan im Detail:

Die aktuellen Vorlesungen zu den Modulen sind im LSF zu finden.

Schwerpunkt/Wahlpflichtbereich "Anorganische Chemie"

Wenn der Schwerpunkt "Anorganische Chemie" gewählt wird, sind je 15 ECTS aus WP 1 und WP 2 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 1 - Praktikumsteil P+S 18 15
T1IA Vertieftes Forschungspraktikum in Anorganischer Chemie P 16 12 WiSe/SoSe
T1IC (Ober-)Seminar in der Anorganischen Chemie S 2 3 WiSe/SoSe
WP 2 - Vorlesungsteil V+K 9 15
T1ZI Fachspezifisches Kolloquium in der Anorganischen Chemie K 3 6 WiSe/SoSe
Aus den Vorlesungen T1ID, T1IE und T1IF sind mindestens zwei zu je 3 ECTS wählen.
T1ID Aktuelle Anorganische Molekülchemie V 2 3 SoSe
T1IE Aktuelle Festkörperchemie V 2 3 WiSe
T1IF Aktuelle Koordinationschemie V 2 3 WiSe
Falls nur zwei Vorlesungen aus T1ID, T1IE und T1IF gewählt wurden, ist aus allen Wahlpflichtlehrveranstaltungen von T1IG und T1IZ ein Modulteil/Vorlesung mit 3 ECTS zu wählen.
T1IG-1: Moderne NMR-Spektroskopie an Festkörpern:
  • "Festkörper-NMR von Nukliden mit halben Spin"
  • "Festkörper-NMR von Quadrupolkernen"
V 2 3

WiSe
SoSe

T1IG-2: Moderne NMR-Spektroskopie in Flüssigkeiten
(Teil 1 im WiSe + Teil 2 im SoSe)
V 2 3
WiSe/SoSe
T1IG-3: Spektroskopische Methoden in der Bioanorganischen Chemie V 2 3 WiSe
T1IZ-1: Aktuelle Chemie der Nichtmetalle:
  • "Aktuelle Aspekte der anorganischen Molekülchemie"
  • "Moderne Stickstoffchemie"
V 2 3

WiSe
WiSe

T1IZ-2: Metallorganische Chemie der Übergangsmetalle:
  • "Metallorganische Chemie der Übergangsmetalle"
  • "Carbonyl-Komplexe und Analoga"
V 2 3
WiSe
SoSe
T1IZ-3: Fluorverbindungen der Nichtmetalle:
  • "Chemie des Fluors"
  • "Nichtmetall-Kationen"
V 2 3
SoSe
SoSe
T1IZ-4: Supersäurechemie: Synthese und Analytik
  • "Angewandte Schwingungsspektroskopie"
  • "Chemie in Supersäuren"
V 2 3
WiSe
SoSe
T1IZ-5: Einführung in die Wasserchemie V 2 3 WiSe
T1IZ-6: Chemistry of High-Energy Materials
(Teil 1 im WiSe + Teil 2 im SoSe)
V 2 3 WiSe/SoSe
T1IZ-7: Einführung in die Chemie intermetallischer Phasen V 2 3 SoSe
T1IZ-8:

Prinzipien der Nanochemie und Funktionale Materialien

  • "Prinzipien der Nanochemie"
  • "Funktionale Materialien"
V 2 3


WiSe
SoSe

T1IZ-10: Festkörper- und Materialchemie der Nitride V 2 3 SoSe

gruen.gif Schwerpunkt/Wahlpflichtbereich "Organische Chemie"

Wenn der Schwerpunkt "Organische Chemie" gewählt wird, sind je 15 ECTS aus WP 3 und WP 4 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 3 - Praktikumsteil P+S 18 15
T1OA Vertieftes Forschungspraktikum in Organischer Chemie P 16 12 WiSe/SoSe
T1OC (Ober-)Seminar in der Organischen Chemie S 2 3 WiSe/SoSe
WP 4 - Vorlesungsteil V+K 9 15
T1ZO Fachspezifisches Kolloquium in der Organischen Chemie K 3 6 WiSe/SoSe
Aus den Wahlpflichtlehrveranstaltungen T1OD bis T1OZ sind drei Vorlesungen zu je 3 ECTS wählen.
T1OD Physikalisch-organische Chemie V 2 3 WiSe
T1OE Heterocyclen- und Naturstoffchemie V 2 3 SoSe
T1OF Moderne Synthesemethoden:
"Stereochemie und stereokontrollierte Synthese"
V 2 3 WiSe
T1OG Synthesestrategien:
"Synthesestrategie - Neuroscience for Synthetic Chemists"
V 2 3 WiSe
T1OH Zuckerchemie:
"Glycochemistry - from synthesis to biological function"
V 2 3 SoSe
T1OI Reaktive Zwischenstufen:
"Radicals in Chemistry and Biochemistry"
V 2 3 SoSe
T1OJ Vorlesung aus der Biologischen Chemie:
"Basics of Cloning, Genomics and Proteomics"
V 2 3
WiSe
T1OK Vertiefende Themen aus der Biologischen Chemie:
"Koenzyme und Biosynthesen"
V 2 3
SoSe
T1OL Multi-dimensionale NMR Spektroskopie zur Strukturaufklärung großer Moleküle V 2 3 WiSe
T1OS Supramolekulare Chemie V 2 3 WiSe
T1OZ Spezielle Vorlesungen aus der Organischen Chemie:
"New Synthetic Methods in Organic Chemistry"
V 2 3 SoSe

Schwerpunkt/Wahlpflichtbereich "Physikalische Chemie"

Wenn der Schwerpunkt "Physikalische Chemie" gewählt wird, sind je 15 ECTS aus WP 6 und WP 41 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 6 - Praktikumsteil P+S 18 15
T1PA Vertieftes Forschungspraktikum in Physikalischer Chemie P 16 12 WiSe/SoSe
T1PC (Ober-)Seminar in der Physikalischen Chemie S 2 3 WiSe/SoSe
WP 41 - Vorlesungsteil V+K 9 15
T1ZP Fachspezifisches Kolloquium in der Physikalischen Chemie K 3 6 WiSe/SoSe
Aus den Wahlpflichtlehrveranstaltungen T1PD bis T1PZ sind drei Vorlesungen zu je 3 ECTS zu wählen.
T1PD Energieumwandlung:
"Energy Conversion: From Materials to Mechanisms"
V 2 3 SoSe
T1PE Elektrochemie:
"Electrochemistry: Fundamentals and Applications"
V 2 3 WiSe
T1PF Elektronenmikroskopie:
"Einführung in der Elektronenmikroskopie"
V 2 3 SoSe
T1PG Optische Mikroskopiemethoden:
"Microscopy for Nanotechnology"
V 2 3 WiSe
T1PH Festkörperspektroskopie V 2 3 SoSe
T1PI Fluoreszenzspektroskopie:
"Fluorescence microscopy and spectroscopy"
V 2 3 SoSe
T1PJ Laserspektroskopie:
"Moderne Methoden der Laserspektroskopie"
V 2 3 SoSe
T1PK Heterogene Katalyse V 2 3 WiSe
T1PL Oberflächenphysik V 2 3 WiSe
T1PM Nanowissenschaften:
"Nanostructures: Principles of Design and Function"
V 2 3 WiSe
T1PZ Spezielle Vorlesungen aus der Physikalischen Chemie V 2 3 WiSe/SoSe

Schwerpunkt/Wahlpflichtbereich "Theoretische Chemie"

Wenn der Schwerpunkt "Theoretische Chemie" gewählt wird, sind je 15 ECTS aus WP 7 und WP 42 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 7 - Praktikumsteil P+S 18 15
T1TA Vertieftes Forschungspraktikum in Theoretischer Chemie P 16 12 WiSe/SoSe
T1TC (Ober-)Seminar in der Theoretischen Chemie S 2 3 WiSe/SoSe
WP 42 - Vorlesungsteil V+K 9 15
T1ZT Fachspezifisches Kolloquium in der Theoretischen Chemie K 3 6 WiSe/SoSe
Aus den Wahlpflichtlehrveranstaltungen T1TD bis T1TZ sind drei Vorlesungen zu je 3 ECTS zu wählen.
T1TD Molekulardynamik V 2 3 SoSe
T1TE Quantendynamik V 2 3 WiSe
T1TF Dichtefunktionaltheorie V 2 3 SoSe
T1TG Theoretische Festkörperchemie V 2 3 WiSe/SoSe
T1TH Linear-skalierende quantenchemische Methoden V 2 3 SoSe
T1TZ Spezielle Vorlesungen aus der Theoretischen Chemie V 2 3 WiSe/SoSe

Ergänzungsfächer aus der "Chemie"

Neben 2 Schwerpunkten aus der Chemie (oben) kann weiterhin ein noch nicht gewählter Bereich aus der Chemie als Ergänzungsfach belegt werden. Hier sind insgesamt 15 ECTS aus dem Praktikums- und Vorlesungsteil zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
Praktikumsteil P 10 9 WiSe/SoSe
Forschungspraktikum in einem der 4 Chemie-Bereiche (s. oben)
Vorlesungsteil V 4 6 WiSe/SoSe
Aus den Vorlesungsteilen der Wahlpflichtbereiche WP 2, WP 4, WP 41 und WP 42 sind je nach Wahl des Bereichs zwei Vorlesungen im Umfang von insgesamt 6 ECTS-Punkten zu wählen.
Außerdem können vom Bachelor "Chemie und Biochemie" noch nicht eingebrachte Vorlesungen und Praktika aus dem Orientierungssemester im Ergänzungsfach anerkannt werden.

Ergänzungsfach "Biologische Chemie"

Wenn neben 2 Schwerpunkten als Ergänzungsfach "Biologische Chemie" gewählt wird, sind 15 ECTS aus WP 12 und WP 48 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 12 - Praktikumsteil P 10 9 SoSe
T1OX Forschungspraktikum in Biologischer-Chemie
WP 48 - Vorlesungsteil V 4 6
T1O1 Basics of Cloning, Genomics and Proteomics V 2 3 WiSe
T1O2 Koenzyme und Biosynthesen V 2 3 SoSe

Ergänzungsfach "Biochemie"

Wenn neben 2 Schwerpunkten als Ergänzungsfach "Biochemie" gewählt wird, sind 15 ECTS aus WP 13 und WP 49 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 13 - Praktikumsteil P 10 9 WiSe/SoSe
T1YB Forschungspraktikum in Biochemie
WP 49 - Vorlesungsteil (s. LSF) V 4 6
T1Y1 Vorlesungen aus der Biochemie V 2 3 WiSe
T1Y2 Vertiefende Themen aus der Biochemie V 2 3 SoSe

Ergänzungsfach "Strukturbiologie"

Wenn neben 2 Schwerpunkten als Ergänzungsfach "Strukturbiologie" gewählt wird, sind 15 ECTS aus WP 5,WP 16 und WP 43 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 43 - Praktikumsteil P 10 9 WiSe/SoSe
T1SB Forschungspraktikum in Strukturbiologie
WP 5+16 - Vorlesungsteile (s. LSF) V 4 6
T1S1 Vorlesungen aus der Strukturbiologie I V 2 3 WiSe
T1S2 Vertiefende Themen aus der Strukturbiologie II V 2 3 SoSe

Ergänzungsfach "Molekulare und Zelluläre Genetik"

Wenn neben 2 Schwerpunkten als Ergänzungsfach "Molekulare und Zelluläre Genetik" gewählt wird, sind 15 ECTS aus WP 14 und WP 50 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 14 - Praktikumsteil P 10 9 WiSe/SoSe
T1GB Forschungspraktikum in Molekularer und Zellulärer Genetik
WP 50 - Vorlesungsteil (s. LSF) V 4 6
T1G1 Vorlesungen aus der Molekularen und Zellulären Genetik:
"PosttranskriptionelleGen-Regulation"
V 2 3 WiSe
T1G2 Vertiefende Themen aus der Molekularen und Zellulären Genetik:
"Genetische Kontrolle komplexer Prozesse"
V 2 3 SoSe

Ergänzungsfach "Physik"

Wenn neben 2 Schwerpunkten als Ergänzungsfach "Physik" gewählt wird, sind 15 ECTS aus WP 17, WP 52 bis WP 55 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 17 Atom - und Molekülphysik (E4.1 und E4.2) V + Ü 4+2 6+3 SoSe
WP 52 Kern- und Teilchenphysik (E5.1 und E5.2) V + Ü 3+1 4+2 WiSe
WP 53 Festkörperphysik (E6.1 und E6.2) V + Ü 3+1 4+2 WiSe
WP 54 Quantenmechanik (T2.1 und T2.2) V + Ü 4+2 6+3 WiSe
WP 55 Statistische Physik (T4.1 und T4.2) V + Ü 4+2 6+3 WiSe

Ergänzungsfach "Informatik"

Wenn neben 2 Schwerpunkten als Ergänzungsfach "Informatik" gewählt wird, sind 15 ECTS aus WP 18 bis WP 20 und WP 56, WP 57 zu erbringen.

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
WP 18 Einführung in die Informatik: Systeme und Anwendungen V + Ü 2+3 3+3 SoSe
WP 19 Rechnerarchitektur V + Ü 3+2 3+3 SoSe
WP 20 Programmierung und Modellierung V + Ü 2+3 2+4 SoSe
WP 56 "Einführung in die Informatik: Programmierung und Softwareentwicklung" muss als 9 ECTS-Modul mit 4+2 SWS besucht werden um 15 ECTS zu erhalten, und entspricht "Einführung in die Programmierung". V + Ü 4+2 6+3 WiSe
WP 57 Betriebssysteme V + Ü 3+2 3+3 WiSe

Ergänzungsfach "Fachspezifische Ergänzung zur Chemie"

Die Bereiche unter "Fachspezifische Ergänzung zur Chemie" können sich jederzeit nach Verfügbarkeit des Angebotes eines Semesters ändern. Es besteht kein Anrecht diese belegen zu müssen.
Wenn neben 2 Schwerpunkten als Ergänzungsfach "Fachspezifische Ergänzung zur Chemie" gewählt wird, sind hierunter 15 ECTS aus dem jeweils folgenden Bereich zu erbringen:

a) Patentwesen

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
Praktikumsteil
T1RA Praktikum mit Seminar "Gewerblicher Rechtsschutz für Chemiker und Pharmazeuten" P 10 9 WiSe/SoSe
Vorlesungsteil V 4 6
T1RB Seminar Gewerblicher Rechtsschutz für Chemiker und Pharmazeuten V 2 3 SoSe
T1RC Seminar Patentrecht für Chemiker und Pharmazeuten V 2 3 WiSe

b) Pharmakologie und Toxikologie

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
Praktikumsteil (*bitte Aushang beachten!) WiSe/SoSe
T1RD Praktische Übungen in Pharmakologie und Toxikologie P 10 9
T1RF Seminar: Experimentelle Pharmakologie für Biologen und Chemiker S 2
Vorlesungsteil
T1RE Pharmakologie und Toxikologie für Biologen und Chemiker V 4 6 WiSe/SoSe

c) Materialwissenschaften

Lehrveranstaltung Art SWS ECTS
Praktikumsteil P 10 9 WiSe
T1MX Praktikum zur Vorlesung Materialwissenschaften
Vorlesungsteil V 4 6
T1MV Materialwissenschaften 1 V 2 3 WiSe
T1MW Materialwissenschaften 2 V 2 3 SoSe

Vertiefungsveranstaltungen

Wenn 2 Schwerpunkte und ein Ergänzungsfach belegt wird, sind noch Vertiefungsveranstaltungen im Umfang von insgesamt 15 ECTS aus allen Vorlesungsteilen der Wahlpflichtbereiche WP 2, WP 4, WP 41 und WP 42 bzw. WP 48 bis WP 50 zu wählen.
Achtung: Vorlesungen aus den Ergänzungsfächern Physik, Informatik und Fachspezifische Ergänzung zur Chemie, sowie Sprachen können nur mit max. 6 ECTS in Fachspez. Vertiefung eingebracht werden!

Weiterführende Links:

Kompakte Informationen zu den Studiengängen in Chemie und Biochemie