Fakultät für Chemie und Pharmazie

EU-Forschungspreise ERC-Grants: Sechs Anträge mit der LMU erfolgreich

Der Europäische Forschungsrat hat sechs Nachwuchsforscherinnen und -forscher und ihre Projektpläne mit der LMU mit einem der begehrten Starting-Grants ausgezeichnet.

 

Sechs Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verschiedener Disziplinen haben gemeinsam mit der LMU einen Starting-Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) für ihre Forschung eingeworben. Die Auszeichnung ist mit einer Förderung in Höhe von jeweils etwa 1,5 Millionen Euro verbunden. Sie wird anhand der wissenschaftlichen Exzellenz der Antragsteller sowie des beantragten Projekts vergeben und zählt zu den angesehensten Forschungsförderungen in Europa. Die LMU bietet zudem in Verbindung mit dieser Auszeichnung die Möglichkeit einer sogenannten Tenure-Track-Position, einer Professur mit der Option auf eine Dauerstelle.

Zu den ausgezeichneten Wissenschaftlern, die bereits an der LMU arbeiten, zählen die folgenden Forscherinnen und Forscher:

Professor Davide Cantoni ist Lehrstuhlinhaber am Seminar für Wirtschaftsgeschichte der LMU und Mitglied im CESifo Research Network am Münchner ifo-Institut. Sein Forschungsschwerpunkt ist die historische Analyse wirtschaftlicher Entwicklung. In seinen Arbeiten studiert der Wirtschaftshistoriker die Zusammenhänge zwischen kulturellen, geografischen oder politisch-institutionellen Faktoren und dem Wirtschaftswachstum.

Dr. Thomas Magauer ist Leiter der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe „Natural Product Synthesis and Synthetic Methodology“ an der Fakultät für Chemie und Pharmazie der LMU. Thomas Magauer erforscht, inwiefern das molekulare Grundgerüst von Naturstoffen als Quelle für Pharmazeutika dienen kann.

Dr. Barbara Schraml ist Leiterin einer Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe am Walter-Brendel-Zentrum für Experimentelle Medizin an der LMU. Ihr Forschungsschwerpunkt sind die molekularen Mechanismen der Immunabwehr, insbesondere die Funktion der dendritischen Zellen.

Dr. Christof Osman wird von der University of California in San Francisco, wo er im Labor von Peter Walter, Ph.D., forscht, mit einem ERC Starting Grant an die LMU wechseln. Sein Forschungsinteresse gilt insbesondere den molekularen Mechanismen, die die korrekte Organisation von Zellen sichern.

Ebenfalls einen ERC Starting Grant mit der LMU haben erfolgreich beantragt: Dr. Michael Nash, bislang Leiter einer Gruppe für Biophysics and Molecular Materials an der LMU, und Dr. Louise Nuijens vom Massachusetts Institute of Technology, Department of Earth, Atmosphere and Planetary Sciences. Michael Nash hat zwischenzeitlich eine Doppelprofessur an der ETH Zürich und der Universität Basel angenommen, Louise Nuijens eine Professur in den Niederlanden.

Weitere Informationen: Pressemeldung des ERC.