Fakultät 18 Chemie und Pharmazie München

Fakultät 18

Einrichtungen Studium Cicum

Lageplan 


Fakultät 18 Cicum Einführung


Cicum
_

 
 

CICUM Einführung


Einloggen, Passwort

Die Rechner sind staendig eingeschaltet, die Monitore schalten sich bei Nichtbenutzung aber automatisch ab. Durch eine Bewegung der Maus wird werden sie wieder eingeschaltet.

Beim Einloggen gibt man zuerst die Benutzerkennung (z.B. c999 ) und dann das Passwort ein. Das Passwort wird dabei nicht dargestellt. Wenn man sich vertippt hat, kann man die Eingabe wiederholen.

Das Passwort kann mit dem Unix-Shell-Befehl yppasswd geändert werden. Man sollte dies alle 2 Monate tun. Bei der Wahl des Passwortes sollte man sowohl große und kleine Buchstaben als auch Ziffern verwenden (z.B. ''jOgMiL97''). Das Passwort sollte 6 bis 8 Zeichen enthalten. Wählen Sie ein gutes Passwort entsprechend den Hinweisen, die über dem Benutzerbuch aushängen.

X-Windows Oberfläche

Die Benutzeroberfläche (X Windows) wird mit einer 3-Tasten-Maus bedient. Die linke Maustaste dient zum Anwählen (Programm starten, Datei auswählen) und Markieren von Text (bei gedrückter linker Maustaste den zu markierenden Text abfahren), die mittlere zum Einfügen von markiertem Text und die rechte zum Öffnen von Menüs.

Die Unix-Shell

Mit Toolchest/Desktop/Unix Shell öffnet man eine Unix-Shell.

Wichtige Befehle:

cd Verzeichnis   wechselt das aktuelle Verzeichnis (change directory)
pwd              zeigt das aktuelle Verzeichins an (print working directory)
ls               listet Dateien in Kurzform
ls -la           listet Datein ausführlich (entspricht DIR unter DOS)
xman             ausführliche Informationen zu allen Unix-Befehlen (Manual)

Dateinamen können unter Unix (fast) beliebig lang sein und Groß- und Kleinbuchstaben, sowie Ziffern und manche Sonderzeichen (_.-) enthalten. Der Punkt hat unter Unix keine besondere Bedeutung, es können mehere Punkte vorkommen. Verzeichnisse werden mit dem Vorwärtsstrich / abgetrennt (im Gegensatz zum \ unter DOS).

E-Mail

Die eigene E-Mailadresse ist c....@org.chemie.uni-muenchen.de.

Zum Versenden und Bearbeiten von E-Mail bitte entweder Netscape oder ssh/pine verwenden.

Netscape

Netscape wird von der Unix-Shell aus mit dem Befehl netscape gestartet. Dann erscheint das Programm mit der Anfangsseite des chemischen Instituts. Mit Home gelangt man jederzeit wieder zu dieser Seite zurück. Verweisen folgt man durch Anklicken der unterstrichenen Begriffe. Mit Back geht man schrittweise wieder zurück.

Die WWW-Adressen haben immer die Form http://Rechnername/Datei . Wird die Datei nicht angegeben, erhält man die Heimatseite des dortigen Rechners. Mit Open kann man direkt die gewünschte WWW-Adresse (URL=Uniform Rescource Locator) eingeben. Typische Rechnernamen sind www.leo.org, www.tu-muenchen.de oder www.bayern.de.

In den Netscape-Einstellungen Options/Preferences/Proxies sollte der Rechner proxy.lrz-muenchen.de und Port 8080 als FTP Proxy, Gopher Proxy, HTTP Proxy und WAIS Proxy eingetragen weden. Mit Options/Save Options werden die Einstellungen dauerhaift gesichert.

Ein Proxy ist ein Rechner, der Informationen, die schon mal geholt wurden eine gewisse Zeit speichert und bei erneuter Anforderung von seiner Festplatte ausliefert, statt die Information wieder über langsame und teure Weitverbindungen zu übertragen.

Arbeiten auf entfernten Rechnern

Da die Rechner des CIP-Pools ein Teil des Internet sind, kann man sich vor hier aus in alle anderen Internet-Rechner einloggen. Der Befehl dazu heißt telnet.

Um sich am LRZ einzuloggen verwendet man z.B. telnet sun5 und meldet sich dann unter dem dortigen Kennzeichen und Passwort an.

Ausloggen

Das Beenden einer Sitzung geschieht über Toolchest/Desktop/Log Out. Es erfolgt noch eine Abfrage, ob man die Sitzung wirklich beenden will.

Wichtig! Den Rechner erst dann verlassen, wenn wieder der Login-Bildschirm mit dem 3D-Würfel erscheint.

Die Bezeichnungen Toolchest/Menü1/Menü2 stehen für aufeinanderfolgende Untermenüs, die in dieser Reihenfolge angeklickt werden müssen.

Das Toolchest befindet sich normalerweise in der linken oberen Ecke des Bildschirmes.

Über dieses Dokument ...

Dieses Dokument wurde mit LaTeX2HTML von Nikos Drakos übersetzt.

Das Kommando lautete: latex2html -split 0 einfuehr.tex.


Einführung
_


Kurse
_


Programme
_

Datenbanken
_

Cicum Hilfe
_
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Dr. Konstantin Karaghiosoff  *  Dr. David S. Stephenson  *  Dr. Hans-Ulrich Wagner  *